top of page

3 Fehler im Positionsangriff, die du vermeiden solltest

Im Positionsangriff beim Handball zählt jedes Detail, um die Verteidigung des Gegners zu durchbrechen und zum Torerfolg zu kommen. Dabei kann eine Vielzahl von Fehlern passieren, die den Erfolg eines gut durchdachten Angriffsplans zunichtemachen können. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf drei spezifische Fehler, die es im Positionsangriff zu vermeiden gilt, und bieten Lösungsansätze, wie man diese häufigen taktischen Fallen umgeht.


1. Übereilte Abschlüsse

Einer der häufigsten Fehler im Angriffsspiel ist der übereilte Torabschluss. Spieler, die unter Druck stehen, neigen dazu, vorschnelle und oft unvorbereitete Würfe zu nehmen, was zu einem raschen Ballverlust führen kann.


Wie man es besser macht: Geduld ist hier das Stichwort. Spieler sollten darauf trainiert werden, die Ruhe zu bewahren und auf eine klare Torchance zu warten. Durch das Aufrechterhalten des Ballbesitzes und das geduldige Suchen nach der besten Möglichkeit für einen Abschluss kann die Effektivität des Angriffs erheblich gesteigert werden. Es ist auch wichtig, die Spieler darin zu schulen, ihre Entscheidungsfindung unter Druck zu verbessern, um übereilte Abschlüsse zu vermeiden.


2. Zu wenig Bewegung ohne Ball

Eine dynamische Bewegung ohne Ball ist entscheidend, um Lücken in der Verteidigung des Gegners zu finden und zu nutzen. Zu oft verfallen Spieler in Passivität, wenn sie den Ball nicht besitzen, was den Angriff vorhersehbar und leicht zu verteidigen macht.


Wie man es besser macht: Kontinuierliche Bewegung und das Einnehmen von neuen Positionen ohne den Ball sind essentiell, um die Verteidigung zu überfordern und Räume für Angriffe zu schaffen. Trainingseinheiten sollten speziell darauf ausgerichtet sein, das Bewusstsein und die Aktivität der Spieler ohne Ball zu fördern. Indem man den Fokus auf Laufwege, Täuschbewegungen und das Freilaufen legt, können Angriffe variabler und schwerer zu verteidigen sein.


3. Fehlendes Timing und Absprachen

Fehlende Koordination und Kommunikation zwischen den Spielern führen oft zu ineffektiven Angriffen. Das richtige Timing und klare Absprachen sind für einen erfolgreichen Positionsangriff unerlässlich.


Wie man es besser macht: Die Schlüssellösung liegt in der Verbesserung der Kommunikation und des Timings zwischen den Spielern. Dies kann durch regelmäßige Besprechungen, klare Angriffssignale und das Einüben von Auftakthandlungen im Training erreicht werden. Eine starke Betonung auf Teamarbeit und das Verständnis der Rollen jedes Spielers im Angriff kann die Angriffs-Koordination erheblich verbessern und zu einem flüssigeren und effektiveren Angriffsspiel führen.


Durch das Vermeiden dieser drei Fehler können Teams ihr Angriffsspiel erheblich verbessern. Indem man auf übereilte Abschlüsse verzichtet, die Bewegung ohne Ball maximiert und das Timing sowie die Absprachen zwischen den Spielern optimiert, wird der Grundstein für erfolgreiche Angriffe gelegt. Handball ist ein Teamsport, und der Erfolg im Positionsangriff hängt maßgeblich von der Fähigkeit ab, als einheitliches und gut koordiniertes Team zu agieren.


Gehe den nächsten Schritt in deiner Trainerkarriere und sichere dir exklusiven Zugriff auf die neusten Übungen, Trainingseinheiten und eine Community von Handballtrainern, wo jeder von den Erfahrungen der anderen profitiert!


Comments


bottom of page