top of page

In 5 Schritten zur optimalen Korrektur

Du arbeitest jede Woche mit deiner Mannschaft in der Sporthalle, um möglichst große Fortschritte zu machen und euch schneller zu verbessern als die anderen Mannschaften in der Liga. Deine Konkurrenten haben jedoch exakt den selben Plan. Wie also kannst du sicherstellen, dass du wirklich effektiver mit deiner Mannschaft arbeitest als die anderen Trainer?


Ein großer Einflussfaktor ist natürlich die Qualität deines Trainings und damit auch die Qualität

deiner Korrekturen. Nur durch wirklich effektive Korrekturen gelingt es dir, deine Spieler schnell zu verbessern, um einen Vorsprung gegenüber den anderen Mannschaften der Liga zu erhalten. Deswegen zeige ich dir in diesem Artikel, wie du in 5 einfachen Schritten deine Korrekturen optimierst.


Das sind die 5 Schritte im Überblick:

Schritt #1 - Korrekturen passend zum Schwerpunkt auswählen

Schritt #2 - Optimale Positionierung in der Halle

Schritt #3 - Eine hohe Frequenz erreichen

Schritt #4 - Positive Formulierungen

Schritt #5 - Bereits in der Trainingsplanung vorbereiten


Wenn du diese 5 Schritte beachtest, dann entwickelst du deine Mannschaft garantiert schneller als die anderen Trainer.



Schritt #1 - Korrekturen passend zum Schwerpunkt auswählen

Als aller erstes musst du festlegen, was du überhaupt korrigieren möchtest. Dazu guckst du dir deinen Themen Schwerpunkt für die jeweilige Trainingseinheit an und entscheidest dich für die 1-2 wichtigsten Bestandteile des Schwerpunktes. Als Beispiel nehmen wir das Thema "Sperre absetzen zwischen Rückraum Rechts / Rückraum Links und dem Kreisläufer gegen offensive Deckungen" und möchten hier jetzt die 1-2 wichtigsten Bestandteile nehmen. Das könnte z.B. das Timing der Sperrstellung und die technisch saubere Sperre an sich sein.


Jetzt hast du 2 wichtige Punkte, die du in deiner Trainingseinheit korrigierst, und auf diese beschränkst du dich. Ich weiß, dass es verlockend ist noch viel mehr verschiedene Sachen zu korrigieren, weil deine Spieler in jedem Bereich etwas besser machen können. Aber diesem Drang musst du widerstehen. Deine Spieler machen die schnellsten Fortschritte, wenn du die gleichen 1-2 Schwerpunkte oder Fähigkeiten immer und immer wieder korrigierst.


Schritt #2 - Optimale Positionierung in der Halle

Damit deine Korrekturen auch qualitativ hochwertig sind, musst du dich passend positionieren, um einerseits das zu korrigierende Verhalten gut zu sehen, und andererseits damit die Spieler deine Korrekturen auch einfach aufnehmen können.


Deine Positionierung in der Halle ist niemals statisch, sondern immer dynamisch. Du bewegst dich durch die Halle um aus verschiedenen Blickwinkeln deine Spieler zu beobachten und Feedback zu geben. Du möchtest immer möglichst nah an dem Spieler sein, den du gerade aktiv korrigierst. Bei Abwehrübungen, wo die Abwehr auf 6 Meter arbeitet, stehst du also nicht an der Mittellinie, sondern begibst dich deutlich näher an die Abwehr heran.


Hier findest du einige Beispiele, wo du dich z.B. für Korrekturen positionieren könntest:


Schritt #3 - Eine hohe Frequenz erreichen

In Schritt #2 hast du dafür gesorgt, dass du qualitativ hochwertige Korrekturen ablieferst. Der nächste Schritt ist nun, dass du die Frequenz deiner Korrekturen erhöhen musst. Wenn du bessere und mehr Korrekturen als alle anderen Trainer in deiner Liga an den Mann bringst, dann verbesserst du deine einzelnen Spieler auch deutlich schneller.


Also, wie kannst du die Frequenz deiner Korrekturen steigern?

Ganz einfach, du übergibst alle Aufgaben, die dich von Korrekturen abhalten, an andere Leute in deiner Mannschaft. In deiner Übung wird ein Anspieler gebraucht? Du bist als Trainer sicherlich kein Anspieler, das kann einer deiner Spieler machen, der 2. Torwart oder der Co-Trainer. Du bist dafür da, um deine Mannschaft zu verbessern und nicht um Pässe zu spielen. Plane dein Training also direkt so, dass die diversen Aufgaben, ohne die die Übung nicht ablaufen können, direkt von den Spielern übernommen werden. Dadurch kannst du dich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren, für die dich dein Verein auch entlohnt.


Schritt #4 - Positive Formulierungen

Bereits im letzten Blogartikel habe ich den Einfluss von positiven und negativen Formulierungen auf die Leistungsfähigkeit deiner Spieler beschrieben. Deine Aufgabe ist es, für Positivität in den Gedanken deiner Spieler zu sorgen. Hier geht's zum Blogartikel, der sich u.a. mit den psychologischen Auswirkungen von positiven und negativen Einflüssen beschäftigt.


Der Kern dieses Schrittes ist, dass du immer positiv formulierst, anstatt negativ. Du sagst deinen Spielern exakt was sie machen sollen und nicht, was sie nicht machen sollen. Einfaches Beispiel: "Sven, stell die Sperre etwas früher" anstatt "Sven, stell die Sperre nicht so spät". Also halte dich von Verneinungen fern und formuliere deine Korrekturen direkt positiv, damit deine Spieler sie schneller verstehen und du ihnen den richtigen Weg zeigst, anstatt sie nur darauf aufmerksam zu machen, dass sie Fehler machen.


Du bist Seniorentrainer und möchtest dich weiterbilden, aber in der C-Lizenz & B-Lizenz wird nur über Jugendhandball gesprochen?

Dann ist das Master-Coach Trainingsprogramm die perfekte Lösung für dich!

Die modernste Trainerausbildung in ganz Deutschland, die speziell für Seniorentrainer entwickelt wurde. Klicke hier für weitere Infos!



Schritt #5 - Bereits in der Trainingsplanung vorbereiten

Wenn du all die vorherigen Schritte beachtest hast, dann kommt jetzt noch ein letzter Tipp, damit du niemals den Fokus bei deinen Korrekturen verlierst. Kümmere dich bereits in der Planung um die Korrekturen.


Auf deinem Zettel, den du mit ins Training nimmst, kannst du entsprechend Notizen machen. Schreibe bei jeder Übung exakt auf, was du korrigieren möchtest, dadurch vergisst du es nicht. Zeichne bereits in die Skizzen der Übungen ein, wo du dich positionieren wirst, um die Bewegungen optimal zu sehen und deinen Spielern das beste Feedback zu geben. Plane deine Übungen bereits so, dass du dich zu 100% auf die Korrekturen konzentrieren kannst und übergebe alle anderen Aufgaben an deine Spieler, Torhüter oder Co-Trainer.


Kurz gesagt: Notiere dir alle 4 Schritte direkt auf deinem Trainingsplan, damit du niemals den Fokus auf deine Korrekturen verlierst.


Wenn du diese Schritte wirklich in die Tat umsetzt, dann wirst du erstaunt darüber sein, wie viel Fortschritt deine Mannschaft in nur einer einzigen Trainingseinheit machen kann. Dann machst du einfach immer weiter nach dem gleichen Muster und hängst deine Gegner nach und nach immer weiter ab.


Vielen Dank fürs Lesen und bis bald in der Halle, Malte


Comments


bottom of page