top of page

Regelreform: Der Anwurf fällt weg. (Ein Gedankenexperiment)

In den letzten Jahren wurden wir immer wieder mit neuen Regeln überrascht, die größten Veränderungen im Spiel kamen dabei durch den 7. Feldspieler und der Einführung des Anwurfkreises. Aber warum sollten wir bei einem Anwurfkreis, der die schnelle Mitte vereinfacht denn schon aufhören?


Wie würde sich das Spiel verändern, wenn der Anwurf komplett wegfällt?


Ich höre jetzt schon Tausende Trainer und Spieler aufschreien, dabei finde ich den Gedanken extrem spannend. Wir könnten das Spiel noch viel schneller machen und den Mannschaften in Angriff & Abwehr noch mehr Möglichkeiten geben, kreativ zu arbeiten und die Gegner zu überraschen.


Also, wie würde die Regel erstmal auf dem Spielfeld aussehen?

Sobald eine Mannschaft ein Gegentor bekommen hat, holt der TW den Ball aus dem Netz und alle Spieler müssen sofort hellwach sein. Das Spiel geht ununterbrochen weiter. Die Gegner können sich in ihre Hälfte zurückziehen, sie können jedoch auch direkt die Angreifer zustellen und offensiv unter Druck setzen. Die Angreifer hingegen gehen sofort in den Gegenangriff und die Gegenstoßspezialisten können bis zum gegnerischen Tor durchsprinten, ohne warten zu müssen, dass das Spiel an der Mittellinie wieder angepfiffen wird. Der direkte Gegenangriff wird deutlich schneller, aber auch riskanter, da die eigene Hälfte keine Schutzzone mehr bietet.


Der größte Vorteil der neuen Regel? Wir kennen alle die Situation, wenn eine Mannschaft in den letzten 60-90 Minuten mit 2-3 Toren führt. Der Ball wird extrem langsam aus dem eigenen Tor zum Anwurfkreis bewegt. Damit werden 5-7 Sekunden von der Uhr genommen und danach fangen sie erst aktiv an zu spielen. Jetzt ist ihr Ziel möglichst lange den Ball zu halten, im Optimalfall natürlich auch ein Tor zu werfen, aber das Spiel ist schon so gut wie gewonnen. Selbst wenn sie noch ein Gegentor bekommen, sie führen weiterhin und können zwischen Gegentor und Anwurf nochmal 7 Sekunden von der Uhr nehmen.

Dieses provokante Zeitverzögern in den letzten Minuten hat mit der neuen Regel ein Ende und das Spiel bleibt auch noch spannend, selbst wenn eine Mannschaft 30 Sekunden vor Schluss noch mit 2-3 Toren führt. Wir brauchen höchste Konzentration bis zur letzten Sekunde, ansonsten kann man so einen Vorsprung schnell mal verspielen.


Noch besser: Die Mannschaft im Rückstand könnte noch kreativer arbeiten. Zum Beispiel mit einem 7. Feldspieler um das Tor selbst in der Abwehr freizulassen, aber mit einem Spieler mehr probieren den Ball abzufangen oder einen langen Fehlwurf zu provozieren.


Ich gehe davon aus, dass wenn der Anwurf abgeschafft wird, wir erstmal locker 10-15 Tore pro Spiel mehr sehen werden. Wir werden ein deutlich schnelleres und konzentrierteres Spiel sehen, wo taktisch gut aufgestellte und sehr kämpferische Mannschaften stärker belohnt werden als bisher. Dadurch, dass es nach einem Gegentor keine sichere Zone mehr gibt, könnte sogar eine neue Abwehrposition entstehen: Der Störspieler. Er probiert den Torwart der gegnerischen Mannschaft an einem schnellen und guten Pass zu hindern und im Optimalfall den Ball direkt abzufangen oder aber mindestens den Gegenangriff zu verlangsamen.


Gibt es Nachteile, wenn der Anwurf abgeschafft wird?

Vermutlich ja. Das Spiel könnte leicht etwas chaotischer werden und gerade in den tieferen Ligen und Jugendmannschaften würde eine Leistungsdifferenz noch stärker auffallen. In Spielen, wo wir jetzt bereits extreme Ergebnisse haben, wie ein 42:8, könnte locker ein 70:5 draus werden. Die Trainer der überlegenen Mannschaften müssten umso mehr darauf achten, ihre eigene Mannschaft zwischendurch zu drosseln oder schwächere Spieler auf die Platte zu schicken, um Frustrationen und Sportart-Flucht im Jugendbereich zu vermeiden.


Wie bei jeder Regeländerung muss man genau abwägen, was dadurch im Sport verbessert wird und wie stark die Nachteile sind. Ein deutlich schnelleres Spiel mit mehr Toren und weniger Regeln könnte gerade für das internationale Publikum deutlich interessanter sein. Dadurch könnte unser Sport in Länder vordringen, in denen Handball aktuell noch keine Rolle spielt.

Spieler mit einer starken Athletik und großen Ausdauer könnten von der Regeländerung profitieren und eine neue Position könnte neue Spezialisten hervorbringen.

Eventuell versinkt durch den wegfallenden Anwurf aber auch das ganze Spiel in Chaos und es will sich keiner mehr angucken.


Was denkst du darüber?


Das ganze war natürlich nur ein Gedankenexperiment von mir, ich gehe stark davon aus, dass dir auch in der nächsten Saison noch mit einem Anwurf spielen :)


Vielen Dank fürs Lesen und bis bald in der Halle, Malte

Comments


bottom of page