top of page

Der perfekte Trainingsaufbau

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie du ein Training aufbauen kannst um mit deiner

Mannschaft effektiv einen Schwerpunkt zu erarbeiten. Natürlich gibt es beim Trainingsaufbau kein richtig oder falsch und du kannst kreativ exakt das machen, worauf du Lust hast. Allerdings gibt es einige Möglichkeiten, die sehr leicht zu reproduzieren sind und einen effektiven Ablauf des Trainings fördern. Genau hierfür möchte ich dir ein bisschen Input geben und dir dabei helfen dein Training schneller und besser zu planen.


Als Basis geben wir deinem Training eine ganz grobe Struktur, von der du sicherlich schon häufiger gehört hast. Jedes Training besteht aus 3 Teilen:

  1. Aufwärmen

  2. Hauptteil

  3. Abschluss

Der Übergang zwischen diesen 3 Teilen ist meistens fließend und du kannst verschiedene Elemente in sie integrieren. Lass uns die Teile etwas genauer angucken und mit Leben füllen! :)


Aufwärmen

Im Aufwärmen sorgst du dafür, dass deine Spieler bereit für die Belastungen im Hauptteil sind und am besten mit Spaß in die Einheit starten. Außerdem kannst du hier sehr gut einen athletischen Schwerpunkt setzen, damit deine Spieler z.B. auch im Kraft/Stabi-Bereich regelmäßig Fortschritte machen.


Im Aufwärmen benutze ich meistens die Kombination aus einem Aufwärmspiel mit anschließendem Athletikteil, oder ich greife zu einem Koordinations/Athletik Parcours, lasse das Aufwärmspiel weg und komme dadurch schneller in den Hauptteil rein.


Beispiel 1: Aufwärmspiel & Athletik

- 10-15 Minuten ein Parteiballspiel

- 10-15 Minuten Athletiktraining


Beispiel 2: Koordination/Athletik Parcours

- Dauer ca. 15-20 Minuten


Im Optimalfall sollte der Schwerpunkt deiner Trainingseinheit bereits im Aufwärmen thematisiert werden. Wenn du eine Lizenz machst, dann ist das auf jeden Fall Pflicht!

Such dir also thematisch passend ein paar Übungen raus oder integriere Sonderregeln in das Parteiballspiel um den Schwerpunkt zu treffen. Beispiel - Themenschwerpunkt: Sperre absetzen Rückraum & Kreisläufer; Aufwärmspiel: Basketball, jeder Korb zählt 1 Punkt, Korb nach einer erfolgreichen Sperrstellung zählt 2 Punkte.


Hauptteil

Im Hauptteil liegt natürlich dein absoluter Fokus, hier macht deine Mannschaft die größten Fortschritte. Du hast verschiedene Elemente aus denen du wählen kannst, um deinen Hauptteil zu füllen. Dabei musst du darauf achten, dass du von Übung zu Übung eine sinnvolle Progression aufbaust, damit deine Mannschaft auch dazulernt. Deine Einheit wird also immer schwieriger und komplexer. Achte darauf, dass der Schwerpunkt deiner Einheit auch wirklich im Mittelpunkt jeder einzelnen Übung steht. Du baust deine Übungen quasi um deinen Schwerpunkt herum auf. Wenn du lernen möchtest, wie du aus deinem Schwerpunkt ganz einfach Übungen kreierst, dann klick unbedingt hier!


Hier gebe ich dir eine Struktur, die ich sehr häufig verwende:

  1. Passkontinuum: Hier wird der Bewegungsablauf, den du mit deiner Mannschaft erarbeiten möchtest eingeführt und sehr häufig wiederholt.

  2. TW-Übung: Ich nehme das Passkontinuum und füge einen sinnvollen Torwurf hinzu, um den Schwerpunkt weiter zu vertiefen und meiner Mannschaft mehr Wiederholungen zu geben. Gleichzeitig verbinde ich den Ablauf mit einer coolen TW-Übung.

  3. Grundübungen: Hier wird der Schwerpunkt immer spielnäher simuliert, ich gebe meinen Spielern noch weitere Wiederholungen in einer wirklich realistischen Situation, sie haben aber noch keine eigenen Entscheidungsmöglichkeiten.

  4. Grundspiele: Der Grundaufbau vom Passkontinuum, TW-Übung und den Grundübungen wird weiterhin beibehalten, ich füge lediglich ein paar weitere Spieler hinzu und gebe meiner Mannschaft nun Entscheidungen, die sie in einer spielnahen Situation treffen müssen.

Durch diese 4 Elemente stellen wir wirklich sicher, dass deine Mannschaft genügend Wiederholung hat, bevor die neue Fähigkeit oder der neue Ablauf in Grundspielen mit eigenen Entscheidungsmöglichkeiten eingesetzt wird. Eine super Progression!


Abschluss

In 90% der Fällen folgt im Abschluss dann einfach ein Abschlussspiel, manchmal auch Zielspiel genannt. Hier gehen wir jetzt ein ein echten 6vs6 Handballspiel über, möchten aber weiterhin den Schwerpunkt unserer Einheit weiterhin thematisieren. Das schaffen wir durch 2 verschiedene Möglichkeiten. 1. Sonderregeln und 2. Belohnungen.


Durch Regeln oder Belohnungen möchten wir die erlernte Fähigkeit fördern, sie soll häufiger von unseren Spielern eingesetzt werden. Dabei kannst du ruhig sehr kreativ werden. Nehmen wir den Themenschwerpunkt von weiter oben: Sperre Absetzen Rückraum & Kreisläufer. Nun kannst du sehr viele verschiedene Belohnungen dafür einsetzen, z.B.:

Tor nach Sperre Absetzen = Zählt doppelt

Tor nach Sperre Absetzen = Gegnerische Mannschaft für 30 Sekunden in Unterzahl

Tor nach Sperre Absetzen = Die Mannschaft bekommt direkt noch einen Angriff

Tor nach Sperre Absetzen = Die Gegner müssen im nächsten Angriff mit der falschen Hand aufs Tor werfen.


Hier kannst du wirklich alles machen, was du willst und was irgendwie dem Thema dienlich ist :D

Natürlich kannst du auch einfach eine Regeln einführen wie z.B.: Jeder Angriff startet mit einem Sperre Absetzen auf RL oder RR.


Das bleibt komplett dir überlassen, ob du Regeln oder Belohnungen einsetzen möchtest :)


Wenn du diese Punkte beachtest, dann sollte dein Training sehr schnell an Struktur gewinnen und kann von dir in wenigen Minuten geplant werden.


Vielen Dank fürs Lesen und bis bald in der Halle, Malte

Comments


bottom of page